Logo des Deutschen Architektur Verlages
Marcus Bredt
© Marcus Bredt
Buch
EBook
App

Hansahöfe

Im nördlichen Westen von Frankfurt am Main gelegen entstand im Jahr 2012 ein neues Stadtquartier, welches urbane Lebenskultur, hohen Wohnkomfort und nachhaltiges Bauen miteinander verbindet. Insgesamt entstanden auf dem Areal vier Punktbauten sowie ein Lofthaus. Jedes Gebäude weist dabei für sich individuelle Detaillösungen auf. Trotz des ungünstigen Grundstückszuschnitts entstand ein dichtes und urbanes Quartier, welches dennoch ein gutes Verhältnis von Distanz und Privatsphäre aufweist. Das zur Straße gerichtete Gebäude, welches den Verlauf der Hansaallee aufnimmt, besticht in den oberen Geschossen mit flexibel strukturierbaren Gewerbeeinheiten und Wohnungen. In Verbindung mit der roten Klinkerfassade sowie großflächigen Stahlsprossenfenstern entstand so der vom Architekten gewünschte charakteristische Eindruck eines Lofthauses. Durch die flexibel gestaltbaren Grundrisse lassen sich dort alle denkbaren Bürokonfigurationen oder individuelle Wohnlösungen umsetzen, sodass die Hansahöfe sowohl für Unternehmen als auch für IndividualistInnen ein attraktives Umfeld bieten. Großzügige Dachterrassen, die einen Blick auf die Skyline der Stadt ermöglichen, runden das anspruchsvolle Raumangebot der Lofts ab. Typologisch orientieren sich die weiteren vier Solitärbauten auf dem Areal am italienischen Palazzo. Charakteristisch hierfür ist die Positionierung der Fenster, welche dicht an die Hausecke gerückt und diagonal gegenüberliegend platziert wurden sowie die eindeutig mittelachsig betonten Fassaden. Die bereits bei dem Lofthaus präsente Materialität des Backsteins wird von einem der Solitärbauten in der Außenhülle aufgenommen, während die anderen drei Wohngebäude mit einer weißen Putzfassade versehen sind. Im Gegensatz zu den markanten Stahlfenstern kamen hier hochwertige Fenster sowie Haustüren aus Holz zum Einsatz und setzen auf diese Weise einen reizvollen Kontrast.

 © Marcus Bredt
© Marcus Bredt

Alle 32 Wohnungen der als Einspänner organisierten Solitäre werden geschossweise erschlossen und bieten mit 150-230 m² familienfreundliche Wohnflächen für gehobene Ansprüche. Je zwei Maisonettes im Erdgeschoss besitzen einen eigenen Garten, während die restlichen Wohnungen durch Balkone und Terrassen nach Süden hin erweitert werden. Zwischen den freistehenden Gebäuden entstanden zudem einladende Außenanlagen von greento landscape design, die als halböffentlicher Raum für die Gemeinschaft fungieren. Über eine Tiefgarage, welche neben PKW-Stellplätzen auch Abstellmöglichkeiten für Fahrräder aufweist, sind alle Häuser unterirdisch miteinander verbunden.

Eine einfache Architektursprache, die sich tradierten Strukturen und Elementen der Baukunst bedient, diese jedoch in eine zeitgemäße Sprache übersetzt, ist für diesen Entwurf kennzeichnend. Eine bewusste Durchmischung verschiedener Nutzungen vom Wohnen bis zum Arbeiten in unterschiedlichen Variationen macht das Projekt ebenso zu einem gelungenen Beispiel für ein urbanes Wohnquartier der heutigen Zeit, welches flexibel auf zukünftige Anforderungen reagieren kann.

Baujahr
2012
Bauherr
Ali Selmi Grundstücksgesellschaft mbH Frankfurt am Main
Fläche
10.000 m²
Standort
Hansa Allee 154
Frankfurt am Main
Deutschland
Beteiligte
Seidl & Partner, greentoo landscape design

Landes & Partner

Landes & Partner
Hanauer Landstraße 52
60314 Frankfurt am Main
Deutschland

Weitere Projekte