Logo des Deutschen Architektur Verlages
Frank Schiffer Architekten
© Frank Schiffer Architekten
Buch
EBook
App

Haus im Hof

Das Projekt in der Auguststraße 47a in Berlin-Mitte ist ein als Hofhaus geplantes Wohngebäude mit insgesamt fünf Wohneinheiten, die auf sieben Geschosse verteilt sind. Die angrenzende Parzelle ist als Feuerwehrzufahrt zur Straße hin geöffnet. Die unmittelbaren Nachbargebäude, die den Blockrand schließen, stammen aus unterschiedlichsten Bauperioden. In der Umgebung dominieren hauptsächlich Plattenbauten, wobei sich auch zahlreiche Gebäude aus dem 18. und 19. Jahrhundert finden, welche an die Glanzzeit des damaligen »Spandauer Viertels« erinnern und als Ensemble heute unter Denkmalschutz stehen.

Im städtischen Kontext ist der umliegende Block als raumbildende Form gut ablesbar und rahmt die Hofbebauung ein, welche die typischen Gliederungselemente von Seitenflügeln, Quergebäuden und Remisen strukturell erkennen lässt. Teile der vorhandenen Baukörper im Hof ragen mit Firsthöhen von bis zu 23 m turmartig in die Höhe. Der Entwurf sah vor, zwei ineinander verschränkte Bauteile auf dem Grundstück zu platzieren. So wurde ein schlanker, turmartiger Bau mit einem niedrigen, remisenartigen Körper verbunden. Diese beiden Baukörper formen zur Straße hin einen intimen Gartenraum, während sie sich zur gegenüberliegenden Auguststraße sowie in den Hof hinein einladend öffnen. Die Gliederung und Gestaltung der Fassade betont die Zusammengehörigkeit von »Turm« und »Remise«. Nach Süden hin öffnen große Loggien und Fenster mit niedrigen Brüstungen die Regelgeschosse. Die oberen drei Stockwerke der von Frank Schiffer Architekten als Triplex-Wohnungen bezeichneten Grundrisstypen besitzen ein gemeinsames »Turmfenster«, welches sich im Bereich der zweigeschossigen Galerieebene befindet. Im Inneren folgt das Entwurfskonzept klar gegliederten Grundrissen, die Räume mit vertrauten Maßstäben formen.

 © Frank Schiffer
© Frank Schiffer

Die mit weiß glasiertem Klinker verkleidete Fassade ist an historische Berliner Gewerbehöfe angelehnt und übersetzt diese in eine moderne architektonische Form. In Verbindung mit den großzügigen Fensterformaten und den flaschengrünen Fensterbänken entsteht so ein Haus im Hof, welches sich sowohl gut in die bestehende Hofbebauung integriert, gleichzeitig aber auch eine eigene und gut sichtbare Position im Stadtbild einnimmt.

Aus Sicht des Architekten müssen zeitgemäße Wohnhäuser für den täglichen Gebrauch entworfen werden. Die Gebäude sollten unaufgeregt, aber gleichzeitig atmosphärisch präsent sein und das Bedürfnis nach Funktionalität und Schönheit widerspiegeln. Die architektonischen Konzepte entstehen dabei, wie auch bei diesem Projekt, aus dem klassischen Studium der Atmosphäre des Orts, der Morphologie der Stadt und der Struktur des Raums. Die Liebe zum Detail ist es, die in der Gesamtheit einen stimmigen Entwurf entstehen lässt.

Baujahr
2014
Bauherr
Kurth Immobilien GmbH
Fläche
358 m²
Standort
Auguststraße 47a
Deutschland

Frank Schiffer

Frank Schiffer
Charlottenstraße 95
10969 Berlin
Deutschland

Weitere Projekte