Logo des Deutschen Architektur Verlages
 Harf Zimmermann
© Harf Zimmermann
Buch
EBook
App

Opernloft 28

In Berlin-Mitte entstanden im Jahr 2015 in unmittelbarer Nähe zur Kastanienallee 39 großzügige Lofts auf etwa 6.000 m² Wohnfläche. Das heutige Industriedenkmal aus der Gründerzeit wurde in den vergangenen 60 Jahren von der Komischen Oper Berlin als Werkstatt und Lagerstätte für den gesamten Fundus an Requisiten und Bühnenbildern genutzt. Das Gebäude befindet sich in einem historisch gewachsenen Viertel mit Blockrandbebauung in direkter Nähe zum Volkspark am Weinbergsweg. Trotz der ruhigen Lage in zweiter Reihe der Wohnbebauung besitzt der Standort sehr gute Verkehrsanbindung an den ÖPNV.

AMBRUS + CO erhielten vom Eigentümer des Lofts Nummer 28 den Auftrag für den individuellen Ausbau. Das räumliche Konzept folgt dem Gedanken »1Raum 3Boxen« – nach Bauherrenwunsch sollte der ursprüngliche Loftraum mit etwa 120 m² Fläche und einer Raumhöhe von 3,8 m nicht kleinteilig untergliedert werden. Um dennoch Rückzugs- und Ruhebereiche zu schaffen, entstanden drei locker zusammengeschobene Kuben, die sich mittig im Gesamtraum platzieren. Durch die Boxen wird der Raum definiert, ohne ihn vollständig zu unterteilen. In den Raumkörpern befinden sich die Sanitär- und Abstellräume sowie die Küche und das Schlafzimmer. Der umliegende Raum blieb somit zum Bewohnen frei.

 © Harf Zimmermann
© Harf Zimmermann

Die moderne Raumstruktur im puristischen Design schafft aus Sicht des Architekten Räume, die den heutigen Anforderungen an gesundes Wohnen entsprechen, behält dabei aber die gegebenen Raumproportionen und den Gesamtraumeindruck bei. Die Boxen sind in klassischer Leichtbauweise aus dem Messebau entstanden und weisen in ihrer Oberfläche eine homogene Materialität auf, die ohne große Detailausbildung auskommt. Durch Ihre reduzierte Form erscheinen die ineinander geschobenen Kuben wie große Spielklötze im Raum. Jede der drei Boxen wirkt wie eine körperhafte Masse, die mit einer zart materialisierten Schale versehen ist. So ist die Schlafbox im Inneren durchweg in Weiß gehalten, an der Außenhaut jedoch mit rostigen Metallplatten versehen. An anderer Stelle kontrastiert der dunkle Schieferstein im Inneren der Küchenbox eine dünne Betonschale.

Für den Architekten muss zeitgemäße Wohnarchitektur trotz der technisierten Standards und den heutigen Anforderungen an das Bauen ein individuelles Dasein ermöglichen. Nach dem Motto »Wohnen ist Leben« muss Wohnen den Alltag mit Genießen verbinden. Wohnräume sollten trotz wachsender Technisierung gestaltete Behausungen bleiben und nicht zu »Lebensersatzräumen« degradiert werden. Bei AMBURS + CO entsteht Architektur immer in einem Prozess, der die Bereitschaft zu einem offenen und vertrauensvollen Dialog erfordert. Am Anfang steht zunächst das Ergründen des Bedarfs, der Aufgabe und des Ziels. Danach folgt der Beginn eines intensiven und ganzheitlichen Entwurfsprozesses, der baukünstlerische, wirtschaftliche und baurechtliche Belange berücksichtigt und durch das kritische Abwägen verschiedener Lösungsansätze letztlich zum Optimum führt. Auf diese Weise entwickelt das Büro individuelle, identitätsstiftende Lösungen.

Baujahr
2015
Bauherr
INVENTIO PROJEKTPARTNER GmbH
Fläche
120 m²
Standort
Heinrich-Roller-Str. 16b
Berlin

AMBRUS + CO

AMBRUS + CO
Heinrich-Roller-Str. 16b
10405 Berlin
Deutschland

Weitere Projekte