Logo des Deutschen Architektur Verlages
Sven Paustian
© Sven Paustian
Buch
EBook
App

Stadthäuser Melli-Beese-Straße

Bei der Entwicklung der Stadthäuser in der Melli-Beese-Straße in Saarbrücken war das Prinzip der Bauherrengemeinschaft der wesentliche konzeptionelle Gedanke. Es fanden sich unterschiedliche BauherrInnen mit individuellen Ansprüchen an neuen Wohnraum zusammen, um ein gemeinschaftliches Projekt zu realisieren. Städtebaulich handelt es sich bei dem Entwurf um ein neues innerstädtisches Wohnquartier auf einem ehemaligen Sportplatzgelände, wo insgesamt 35 Wohneinheiten entstanden. Im inneren Bereich des Quartiers waren zwei Zeilen für gemeinschaftliches Bauen vorgesehen, von denen eine durch neun Einheiten von FloSundK architektur+urbanistik bespielt wurde. Das Gebiet befindet sich im Randbereich der Kernstadt, in der Nähe zu einem großen Park und angrenzendem Waldgebiet. Diese Lage zwischen Stadt und Natur legte den thematischen Grundstein für die natürliche Materialwahl bei der Fassaden-Gestaltung des Entwurfs.

© FloSundK
© FloSundK
Bei den Stadthäusern gleicht keine Grundrisslösung der anderen − alle Wohnformen sind somit auf die persönlichen Ansprüche maßgeschneidert. Einschnitte für Loggien, Hauseingänge und PKW-Stellplätze rhythmisieren die ansonsten klar strukturierte Fassade. Von außen lassen sich durch verschiedene Fensterformate die dahinterliegenden Funktionen ablesen. Durch die unterschiedlich breite, horizontale Holzschalung aus Douglasie wird das Gebäudeensemble subtil in die einzelnen Wohneinheiten untergliedert, ohne dabei den Gebäuderiegel als Ganzes zu verstecken. Auf diese Weise gelang es den ArchitektInnen, den Gedanken des gemeinsamen Bauens ohne Aufgabe der eigenen Individualität bereits an der äußeren Form ablesbar zu machen Alle tragenden Bauteile der Häuserreihe sind aus Schall- und Brandschutzgründen massiv ausgeführt, wobei die äußeren, mit Holz verkleideten Wände als Holzrahmenwände vorgefertigt wurden. Die statische Aussteifung erfolgt ausschließlich über die Schotten, die massiven Decken und die Innenwände.

Exemplarisch wird hier der mittlere – und auch kleinste – Bauteil der Reihe detailliert vorgestellt, der mit einer Wohnfläche von 135 m² Platz für eine vierköpfige Familie bietet. Um die zentrale, zwischen den Ebenen vermittelnde Treppe herum angeordnet bildet dieser über die Etagen hinweg offene Raumfolgen aus. Die Sanitär- und Nebenräume wurden möbelähnlich als Kuben aus Fichte-Dreischichtplatten in die offene Hülle eingestellt. Die dominierenden Materialien Holz und Beton blieben unbehandelt, ausschließlich der Estrich wurde mit pigmentiertem Steinöl farblich lasiert. Im Inneren der Badboxen sorgen Faserzementplatten dafür, dass die Leichtigkeit der Elemente auch von innen spürbar bleibt. Die vom Bauherren bewusst gewählte Materialität erfüllt den Wunsch nach »Erdung« im neuen Zuhause. Die offene Raumfolge in der Höhe lässt dabei auf relativ kleiner Fläche viel Raum zum Leben.

Speziell bei Haus Nummer 2 und 3 sind die Grundrisse sehr stark auf die räumliche Verbindung mehrerer Etagen ausgerichtet, was durch die zentrale Lage der offenen zweiläufigen Treppe erreicht wurde. Höhensprünge in der Decke unterstützen diese Offenheit zusätzlich.

Baujahr
2013
Bauherr
Baugruppe Melli-Beese-Straße
Fläche
1.400 m²
Standort
Melli-Beese-Straße 1-11
66001 Saarbrücken
Deutschland

FloSundK

FloSundK
Am Mügelsberg 4
66111 Saarbrücken
Deutschland

Weitere Projekte