Logo des Deutschen Architektur Verlages
Tomas Riehle
© Tomas Riehle
Buch
EBook
App

Wohnbebauung in Duisburg-Röttgersbach

Im Duisburger Stadtteil Röttgersbach wurde im August 2014 nach nur einjähriger Bauzeit ein barrierefreies Mehrfamilienhaus mit insgesamt zehn Zweizimmerwohnungen und einer Dreizimmerwohnung auf 682 m² Wohnfläche realisiert. Aus wirtschaftlichen Gründen entschied sich der Bauherr bei diesem Projekt für den Abriss der bestehenden zwei Gebäude an der Ziegelhorststraße, wodurch sich inmitten einer Blockrandbebauung ein freies Grundstück bot. Die an die schmale Fläche direkt angrenzende Baustruktur ist von Siedlungsbauten der 20er- bis 50er-Jahre geprägt.

Trotz des ungünstigen Grundstückszuschnitts fanden Druschke und Grosser Architektur eine wirtschaftliche und architektonisch ansprechende Lösung für den Baugrund. Durch die Geschossflächenzahl von 2,14 konnte eine hohe Ausnutzung des Grundstücks umgesetzt und damit auch die Bau- und Betriebskosten merklich reduziert werden. Die Neubebauung schließt die vorhandene Baulücke und fügt sich harmonisch in das Straßenbild ein. Zudem bildet das Wohnhaus optisch den Endpunkt der Eichsfelder Straße und ermöglicht den BewohnerInnen einen umfassenden Weitblick in die Umgebung. Bei der Gestaltung des Gebäudes wurden zum Teil Fassadenlinien eines angrenzenden denkmalgeschützten Bankgebäudes aufgenommen und in das Erscheinungsbild integriert.

Außerdem orientiert sich das barrierefreie Gebäude deutlich an der Duisburger Ziegeltradition der 20er-Jahre und bringt so zeitgenössische bauliche Grundsätze mit historischer architektonischer Motivik in Einklang. Bei der Fassadengestaltung wurde mit Ziegel und Putz eine moderne Formensprache gewählt, welche die Materialität der Umgebung aufnimmt. Die zur Straße hin gewandte Ziegelfassade mit hohem Dämmstandard ist mit den abgerundeten Ecklaibungen der Fenster und der starken Betonung des Gebäudezugangs durch vorspringende Mauerwerksbänder rhythmisch gestaltet. Der als Tor ausgebildete Hauptzugang ist aus dem Gebäudevolumen ausgeschnitten und springt gegenüber der Fassade leicht zurück, wodurch ein natürlicher Wetterschutz entsteht. Durch das Sockelgeschoss wurde eine Abgrenzung zum sonstigen Straßenniveau geschaffen, so dass auch das Erdgeschoss eine hohe Wohnqualität mit privatem Charakter bietet und ungewollte Einblicke vermieden werden. Die Lage des Treppenhauses ist nach außen hin durch ein leicht zurückliegendes Klinkerfeld, das sich an einen vertikalen Fassadenschlitz anschmiegt, klar ablesbar. Die Öffnung ermöglicht Sichtbeziehungen in das Quartier und lässt den geräumigen Erschließungsraum hell und freundlich wirken.

© Stefan Riehle
© Stefan Riehle

Auf der Hofseite wurde die Fassade analog zur umliegenden Bebauung in Putz ausgeführt. Aufgrund der prominenten Straßenfassade in farbigem Backstein und der Klinkenfassade des gegenüberliegenden Gebäudes entschied man sich bei der Farbwahl für einen dunklen Rotton. Jede Wohnung verfügt über einen zur Hofseite hin angeordneten Balkon. Durch Vor- und Rücksprünge in der Fassade entstanden differenzierte und private Bereiche. Die Dachgeschosswohnungen erhielten großzügig angelegte Dachterrassen, die einen weiten Blick über die Stadt ermöglichen. Zugunsten eines grünen Innenhofs wurden die notwendigen PKW-Stellplätze auf das Nachbargrundstück verlagert und somit zusätzlicher Raum für Freiräume geschaffen. Auf diese Weise konnten Bereiche zum Spielen, Kommunizieren und Entspannen entstehen.

Alle elf Einheiten sind barrierefrei über einen Aufzug erreichbar und bilden angemessene Wohnsituationen für jüngere und ältere BewohnerInnen. Wohnzimmer, Küche und Essplatz jeder Wohnung sind jeweils als räumliche Einheit ausgeführt. Die Positionierung der Bäder an der Außenfassade ermöglicht eine natürliche Belüftung und Belichtung. Auch die Flure werden über Türen mit Glaszuschnitten vom Wohnraum aus mit Tageslicht versorgt, wodurch insgesamt lichtdurchflutete Innenräume geschaffen werden konnten.

Baujahr
2014
Bauherr
Wohnungsgenossenschaft Duisburg-Hamborn eG
Fläche
682 m²
Standort
Pollerbruchstraße 56-58
47169 Duisburg
Deutschland

Druschke und Grosser

Druschke und Grosser
Mülheimer Straße 43
47058 Duisburg
Deutschland

Weitere Projekte